Actun Tunichil Muknal CaveDie Tour in diese Höhle, die auch kurz ATM Cave genannt wird, ist eines der unvergesslichsten Erlebnisse, ein Abenteuer der besonderen Art. Der Weg führt über 4 km tief ins Innere und hinein in die Unterwelt der Maya, die diese auch Xibalbá nannten.

Die Strecke ist gemäßigt anstrengend. Sie beginnt mit einer etwa 45-minütigen Wanderung durch den Dschungel und man durchquert dreimal einen Fluss, bevor man zum Höhleneingang gelangt. Hier setzt man dann seinen Helm mit Lampe auf, den man vom Tourveranstalter erhalten hat. Von nun an geht es fast nur noch ausschließlich durchs Wasser.

Actun Tunichil Muknal CaveZuerst schwimmt man ein paar Meter durch einen tiefen Pool, um sich dann im Inneren der Höhle durch einen Fluss vorwärts zu bewegen, der mal knöchelhoch, mal bis zum Bauch und auch bis zum Hals reichen kann. Man folgt dem Guide mal kletternd über Felsen, mal durch schmale Felsöffnungen kriechend  durch die Dunkelheit der Höhle  bis man nach etwa einer Stunde das eigentliche Ziel erreicht hat. Auf dem Weg sieht man immer wieder schimmernde Felsformationen, Stalaktiten und Stalagmiten.

Die archäologischen Funde aus der Zeit der Maya, wie Tongefäße und Skelette, befinden sich in einer trockenen Kammer. Diese erreicht man, nachdem man einen höheren Felsvorsprung erklommen hat. Vor dieser Kammer angekommen, muss man seine Schuhe ausziehen, denn über dieses Terrain darf man sich nur noch in Socken bewegen.

Über Tausend Artefakte wurden entdeckt und man glaubt, das die ATM Cave Zeremonien diente, die dem Wasser und dem Regengott Chac gewidmet waren. Bei den Resten von 14 Skeletten (7 davon von Kindern), die gefunden wurden, handelt es sich vermutlich um Opferungen. In einer höher gelegenen Kammer, die man über eine Leiter erreicht, findet man ein komplett erhaltenes Skelett einer etwa 20-jährigen Frau.

Actun Tunichil Muknal CaveDie geführte Tour durch die ATM Cave dauert etwa 3 – 4 Stunden. Nur zwei lizensierte Veranstalter dürfen Gruppen (6 – 8 Personen je Gruppe) durch die Höhle führen, Pacz Tours und Mayawalk Tours, beide mit Sitz in San Ignacio, von wo aus das Abenteuer auch startet. Man erhält einen kleine Rucksack mit einem Lunchpaket und einen Helm mit Lampe und dazugehörigen, notwendigen Batterien.

Es wird dringend empfohlen, geschlossene Schuhe zu tragen, da Steine und Felsen im Wasser scharfkantig und rutschig sind. Die Sachen, die man trägt, sind die ganze Zeit über klitschnass, da man sich fast ausschließlich im Wasser bewegt. Für den Rückweg packt man Wechselsachen ein, die man im Bus deponiert und nach Rückkehr kann man sich auf der Toilette am Parkplatz umziehen.

Actun Tunichil Muknal CaveWer keine wasserdichte Kamera sein Eigen nennt, muss um sein gutes Stück keine Angst haben. Der Guide trägt einen superwasserdichten, großen Rucksack, in dem alle nicht wasserdichten Kameras sicher auf dem Weg durch die ATM Cave aufbewahrt werden. In der trockenen Kammer mit den Artefakten kann man dann Fotos nach Lust und Laune schießen. Wer natürlich eine wasserdichte Kamera mitnimmt, hat den Vorteil, auch unterwegs auf dem abenteuerlichen Weg Erinnerungen dieser einmaligen Tour festzuhalten.